Aktuelles: Der Pusch-Data Blog

Ransomware: Eine Gefahr für Unternehmen – vor allem in Krisenzeiten?

Ransomware auch Erpressungstrojaner, Erpressungssoftware, Kryptotrojaner oder Verschlüsselungstrojaner genannt, sind Schadprogramme, die von Hackern auf Endgeräten installiert werden, sodass ein Zugriff auf die Daten nicht mehr möglich ist. Hier ist Vorsicht geboten! Gerade in Zeiten von Corona stellt diese Software ein Sicherheitsrisiko dar, welches ganze Unternehmensexistenzen bedrohen kann. Sogar Microsoft-Experten rufen dazu auf, sich genauer mit diesem Thema zu befassen, um das Risiko durch derartige Attacken zu minimieren.

Corona App per PEPP-PT – eine sichere Lösung?

Die Corona-Pandemie durch eine App lösen? Die Bundesregierung setzt dafür auf die Initiative PEPP-PT. Ein Team von rund 130 Wissenschaftlern und Unternehmen aus insgesamt acht europäischen Ländern arbeitet aktuell gemeinsam an einer Technologie, die als Grundlage für die Corona-App genutzt werden könnte. Beteiligt sind unter anderem das Robert-Koch-Institut, das Fraunhofer-Heinrich-Herz-Institut und Unternehmen wie Vodafone. 

Windows 10 Update KB4550945

Am 21. April 2020 hat Microsoft das optionale Update KB4550945 für die Windows-Versionen 1903 und 1909 freigegeben, welches zahlreiche Fehler beheben soll.

Schulunterricht in Zeiten der „Corona-Krise“

Die aktuelle Corona-Krise und die damit einhergehenden Schulausfälle zeigen den Bedarf nach Digitalisierung im Schulalltag wie nie zuvor. Die Schülerinnen und Schüler müssen aufgrund der erhöhten Ansteckungsgefahr zu Hause bleiben. Zwar sollen ab dem 4. Mai die Schulen für Schülerinnen und Schüler der höheren Stufen wieder öffnen, die Wiedereingliederung der niedrigeren Klassenstufen in den Schullalltag wird aber durchaus noch länger dauern. Lehrkräfte müssen alternative Lehrmethoden – abseits des klassischen Präsenzunterrichts – bereitstellen. Eigentlich die ideale Möglichkeit, digitale E-Learning-Programme in der Praxis zu testen. Doch die Umsetzung dieser Ausprägungen zur Digitalisierung unserer Schulen ging bisher nur relativ stockend voran.
Dabei ist es im Grunde nicht schwer, Lehrer, Schüler und Schulen auf den neuesten Stand der Technik und der didaktischen Möglichkeiten zu bringen, um das Lernen und Lehren im Schulalltag – und in Krisenzeiten – so unkompliziert wie möglich zu gestalten.

Sichere Videokonferenzen mit Zoom – ist das möglich?

Die Videoplattform Zoom wird in den letzten Wochen immer mehr überrannt, da die Corona-Pandemie viele dazu zwingt, von zuhause aus zu arbeiten. Zoom boomt, weil die Plattform gratis und bequem ist. Aber die Videokonferenz-Software erweist sich immer mehr als Albtraum für die Sicherheit und Privatsphäre. Deshalb steht Zoom mittlerweile immer mehr in der Kritik.
Sicherheitslücken, fragwürdige Überwachungsfunktionen, heimlicher Datenabfluss an Facebook, falsche Verschlüsselungsversprechen und zwielichtige Tricks, die an Schadsoftware erinnern – die Liste der Probleme ist in den letzten Tagen immer länger geworden. IT-Experten nennen Zoom «ein Datenschutz-Desaster» und «grundlegend korrupt». Warum die Plattform so viele Sicherheitsmankos aufweist und wie man am sichersten Videokonferenzen abhält, dazu mehr in diesem Blogeintrag.

Von Cyberkriminalität und Cybersecurity – wie Sie sich am besten schützen können

Global Player und Milliarden-Konzerne hatten alle schon mit Hackerangriffen zu kämpfen. Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg verzeichnet allein 453 Cyberattacken im Jahr 2018−und das sind nur die offiziellen Zahlen! Immer mehr Unternehmen aus den verschiedensten Branchen fallen Hackerangriffen zum Opfer. Und dabei bleiben auch mittelständische und kleine Unternehmen nicht verschont. Wie Sie sich am besten vor potentiellen Hackerangriffen schützen, das erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.